Fans von Hellsing wissen es schon längst: Kohta Hirano ist ein Genie.
Dies beweist auch sein neuestes Werk mit dem Titel: Drifters.

In diesem Manga werden bekannte Persönlichkeiten der Geschichte quasi durch Zeit und Raum geschickt. ihr seht große Anführer wie Hannibal oder Scipio.
Doch Mittelpunkt in diesem Manga ist der Samurai Shimazu Toyohisa, der mitten in der Sekigahara-Schlacht urplötzlich in einem merkwürdigen Flur steht und durch eine Tür gestoßen wird, die ihn an einen unbekannten Ort teleportiert.
Schwer verletzt von der schlacht wird er von 2 elfenartigen Wesen entdeckt und zu einer Burgruine geschafft. Dort trifft er auf Oda Nobunaga und den ziemlich weiblich aussehenden Nasuno Suketake Yoichi.

Als plötzlich das Dorf der Elfen angegriffen wird, verbünden sich die 3 zu einem tödlichen Trio, das Blut fließen lässt.
Sie ahnen jedoch noch nichts von dem, was ihnen bevorsteht, denn weit entfernt, in einer anderen „Ebene“ tobt ein Kampf zwischen Gut und Böse und beide Seiten haben Drifters, wie zum beispiel Jeanne D’Arc.

Trotz ziemlich blutigem Gemetzel kommt der Hunor jedoch nicht zu kurz.^^
Es vergeht kaum ein Kapitel, in dem nicht der klassische Humor eines Kohta Hirano vorkommt, mit eben so klassischer Zeichnung.

Insgesamt gesehn, kommen einem viele Gesichter sehr bekannt vor – zumindest wenn man Hellsing kennt – denn viele Gesichter und Körper scheinen direkt übernommen zu sein, was jedoch nicht im geringsten schlimm ist.

__________
Mein Fazit: Kreative Ansätze und lustig-brutale Chars sowie ein paar irrwitzige Bonuskapitel machen auch dieses Werk zu einem Kult ! <(^.^)>