Wir leben in einer Welt des Verbrechens. Tag für Tag werden Menschen ermordet, sei es von Fremden, Bekannten, Verwandten.
Einige dieser Verbrechen gehn auf das Konto der Mafia – oder wie es in Japan der Fall ist –  der Yakuza. Ein Yakuza-Boss zu sein, ist bestimmt alles andere als einfach.
Doch wie fühlt es sich dann wohl an, der Sohn eines Yakuza-Bosses zu sein, von dem verlangt wird, dass er eines Tages in die Fußstapfen seines Vaters tritt ?

In Gekkoh treffen wir auf den Jugendlichen Kyotaro. Er ist eigentlich ein ganz normaler, friedlicher Junger Mann, der ein ebenso stinknormales Leben führt.
Jedoch führt er kein so einfaches Leben, wie es den Anschein hat, denn er ist der Sohn von einem Yakuza. Und da sein Vater dummerweise momentan im Knast sitzt, muss er nun vorübergehend das „Familiengeschäft“ leiten.

Als wäre dies nicht schon genug, begegnet er eines Tages seiner Halbschwester Kumiko.
Sie ist bildhübsch und gerissen, gleichzeitig aber auch sehr stark und nicht zu unterschätzen.
Kaum dass sie unserm Kyotaro begegnet, zieht sie auch prompt bei ihm ein. Und somit hat Kyotaro ein weiteres Problem, denn seine Halbschwester muss schließlich auch versorgt werden und zudem ist es für ihn sehr schwer, ihr zu widerstehn, denn sie lässt sich keine Gelegenheit entgehn, ihren Halbbruder verlegen zu machen.

Doch eigentlich hat Kumiko ein ganz bestimmtes Ziel: Sie will den Mörder ihrer Eltern finden und ihn töten. Dummerweise weiß sie jedoch nur 2 Dinge über den Mörder:
1stens ist er ein Yakuza und 2tens hat er ein Tausendfüßler-Tattoo auf seinem Rücken.
Somit begibt sie sich zusammen mit Kyotaro in die Welt der Yakuza, um diesen Mann ausfindig zu machen.

Und als ob das nicht schon genug wäre, kommt noch hinzu, dass Kumiko in bestimmten Situationen ihre Persönlichkeit wechselt und zu einer blutrünstigen Killerin wird.
Schuld daran ist unter anderem ein Erbstück aus ihrer Familie – das Zauberschwert Gekkoh.
Zauberschwert ist zwar ein wenig übertrieben klingen, aber es hat eine besondere Macht, da es nicht von jedem geführt werden kann. Nur wer stark genug ist, sich selbst unter Kontrolle zu halten und sich nicht von dem Schwert verführen zu lassen, kann es benutzen.
Alle anderen verfallen sonst früher oder später lediglich in einen Blutrausch und werden sich und ihre Mitmenschen ins Verderben stürzen.

Doch werden Kyotaro und Kumiko wirklich in der Lage sein, den Mörder zu finden ?
Was passiert mit ihrem Vater ?
Wird sich zwischen den beiden jemals was entwickeln ?
Und in welche Machenschaften werden die 2 hineingezogen werden ?
Lest einfach selbst ^.-

Gekkoh ist ein fabelhafter Manga, der in 7 Bänden eine äußerst spannende und zugleich unvorhersehbare Geschichte liefert, bei der man bis zum Ende mitfiebert.
Dazu kommen noch die genialen Zeichnungen, mit einem geilen Stil.
Aber seht selbst, was für ein Genie Serika Himuro ist.

__________
Main Fazit: Für die, die Gekkoh nicht kennen, kann ich es nur empfehln. Dieser Manga macht Nichts falsch und bietet einen Mix aus (teilweise extremen) Ecchi, Psychological, Romance und Action, verpackt in einer spannenden Story mit interessanten Charakteren. <(^.^)>