Eigentlich wollte ich diesen Artikel bereits gestern schreiben, doch leider hatte ich keine Zeit mehr dafür, denn der Anime, um den es heute geht, hat  mich im wahrsten Sinne des Wortes vom ersten Moment an gefesselt. Logischerweise konnte ich deswegen nicht anders, als mir alle Folgen hintereinander reinzuziehen. Doch dieser Anime ist es auch echt Wert.

Jeder kennt sie, viele fürchten sie, und die Gerüchte über sie vermag niemand zu bestätigen oder zu widerlegen. Boogiepop aka der Tod bzw. Shinigami ist eine wortkarge, geheimnisvolle Person, über die im Prinzip nichts weiter bekannt ist.
Sie verschwindet ebenso plötzlich wie sie erscheint und keiner weiß, was sie vor hat, gegen wen oder was sie kämpft und ob sie überhaupt real ist.

Sie tauchte erstmals auf, als vor einem Monat eine Lichtsäule in der Stadt erschien und verschiedene Lichter durch die Stadt drangen.
Seitdem verschwinden oder sterben Menschen. Einige von ihnen werden getötet, andere begehen Selbstmord und wieder andere haben auf einmal eine stark labile Psyche und werden unzurechnungsfähig.

5 Jahre zuvor ging eine Mordserie in der Stadt rum, bei der Menschen auf teilweise grausame Art und Weise ins Jenseits geschickt wurden. Doch hat Boogiepop etwas damit zu tun ?

Ein merkwürdiges Mädchen treibt sich in der Stadt herum. Niemand weiß wer sie ist oder von wo sie stammt. Sie formt Schmetterlinge aus Licht, die nicht alle Menschen sehen können. Wenn man diese berührt, kehren schlimme Erinnerungen in einem zurück.

Ein Junge in einem Robin-Hood artigen Kostüm begleitet sie und sammelt neue Freunde, in dem er Menschen einen Luftballon reicht. Im selben Augenblick, indem man diese Ballons berührt, kommt das Kind, das man einmal war, aus einem hervor und begleitet den Jungen.

Und jetzt die entscheidende Frage: Wo zum Henker liegt denn hier nur der Zusammenhang ?!

In der Tat ist es schwer, in diesem Anime einen Sinn zu finden. Im Prinzip kann man sagen, dass Boogiepop Phantom eine Mischung aus Serial Experiments Lain und Jigoku Shoujo ist.
In diesem Anime begegnen wir in jeder Folge neuen verschiedenen Personen und sehen deren Schicksal. Dabei ist die Chronologie der Folgen nicht immer mit der Chronologie der Ereignisse stimmig, sodass der Anime letzten Endes nur dann einen Sinn bekommt, wenn man die Geschichte im Ganzen betrachtet und die Folgen wie ein Puzzlestück, das verkehrt herum liegt.

Der Sinn bzw. der genaue Inhalt des Animes lässt sich jedoch nur äußerst schwer oder besser gesagt gar nicht beschreiben, wenn die betreffende Person den Anime nicht kennt.
Dafür sind die Charaktere jedoch teilweise ziemlich interessant und die Atmosphäre, die rüberkommt, ist einfach hammer !
Warum ? Nunja, es entsteht eine düstere Atmosphäre, welche durch die blassen Farben und Graueffekte, aber auch durch die unerklärlichen Ereignisse unbeschreiblich und fesselnd wirkt.

Erst die letzte Folge, die Bekanntschaft mit nem Regenbogen gemacht hat, klärt uns mehr oder weniger über die Geschehnisse auf und bringt quasi Licht ins Dunkel – oder wenigstens ne Taschenlampe.
Und nun die schlechte Nachricht: leider konnte ich den Anime nirgends mit deutschen Untertiteln finden, d.h. ihr müsst wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und euch die Folgen mit englischem Sub angucken (Eng Dub gibt es auch, aber japanisch klingt es eben am besten!).

__________
Mein Fazit: Eine düstere Atmosphäre, paranormale Ereignisse und eine farblose, trostlose Stadt voller einzigartiger Menschen – wer ein wenig Sinn für ne Mischung aus Mystery und Psychological hat und merkwürdige Handlungen mag, sollte sich diesen Anime unbedingt mal anschauen! <(*__________*)>