Wenn man die Worte „Liebe“, „Tod“ und „Vampir“ in einem Satz in den Mund nimmt, denken viele Leute gleich an was ? – Richtig, einen Film der Biss-Reihe.
Doch Gott sei Dank (finde ich) hat der Film den ich vorstelle rein gar nichts mit Teenager-Vampiren zu tun, die sich nicht trauen am Blut ihrer Liebsten zu nuckeln und sich gern mal mit Werwölfen anlegen. Denn dieser Film bietet Mehr – sogar viel MEHR !

Jesus sagte einst: „Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.“ und wenn es jemanden gibt, der einen Stein hätte werfen dürfen, dann ist es unser Protagonist Sang-Hyun. Er ist katholischer Priester und die Unschuld in Person.
Er trotzt jeder Versuchung, teilweise durch Kasteien, und will nur eins: den Menschen helfen. Und genau zu diesem Zweck nimmt er zusammen mit 499 anderen Menschen an einem Experiment teil, in welchem ein unheilbarer Virus erforscht wird.
Er stirbt im Laufe des Experiments, ist jedoch nicht lange tot, denn er wird wiedergeboren – wiedergeboren als Vampir.

Seine Sinne schärfen sich, er wird immer stärker und er ist vor allem eins: durstig!
Doch als Pater, der den Menschen nur helfen will, versucht er alles, um gegen seine Begierden anzukämpfen und niemanden zu verletzen – geschweigedenn zu töten.
Währand er recht berühmt wird, da er als Einziger die Experimente überlebt hat ,gilt seine Sorge jedoch der Frage, wie er an Blut kommen kann, ohne dabei die Grenze zu überschreiten.

Alles läuft gut, zumindest bis er seine alten Kindheitsfreunde und deren Bekanntenkreis trifft und sich langsam aber sicher in seine Kindheitsfreundin verliebt.
Nachdem er kaum ncoh gegen seine inzwischen auch fleischlichen Begierden ankommt – ihnen sogar nachgibt – gesteht er ihr, dass er ein Vampir ist.
Doch durch seine Liebe zu dieser Frau ist er bereit alles zu tun und überschreitet dabei immer mehr Grenzen, wird zunehmend skrupelloser und verliert seine Beherrschung – mit fatalen Folgen.

Durst – Thirst ist ein brillianter Vampirthriller mit unheimlich tiefgehender und zugleich fesselnder Geschichte, die andere Vampirfilme in vielerlei Hinsicht in den Schatten stellt.
Die Mischung aus genzenloser Liebe und Begierde sowie aus blutlüsternden Antrieb tut ihr übriges.
Die Schauspieler – vor allem unser Priester – leisten eine enorm gute und überzeugende Arbeit und machen diesen Film nicht nur für Asiafans schmackhaft. Denn es ist schwer, sich diesem Film zu entziehen – vorausgesetzt man schaut ihn nicht nur halbherzig. Und wenn man voll dabei ist, spielt dieser Film regelrecht mit den Emotionen des Zuschauers.
Was ist gerecht und was nicht ?

__________
Mein Fazit: Durst – Thirst überzeugt durch eine überraschend realistische Geschichte von einem aufrichtigen Mann, der die Liebe findet und dadurch immer weiter in den Abgrund gerät. Endlich ein Vampirfilm, der moralisch und gefühlvoll auf einem hohen Niveau liegt und dabei stets eine gute Figur macht – und nicht zuletzt einen guten Vampirfilm für Erwachsene bietet. <(*__________*)>