Um den Heiligen Gral ranken sich viele Mythen. Unter anderem war er eines der wertvollsten Reliquien der Tempelritter.
Mythen sagen, dass der Heilige Gral das Gefäß sei, in dem Jesu Blut bei der Kreuzigung aufgeangen wurde, während andere der Meinung sind, das es der Weinkelch beim letzten Abendmahl wäre. Und spätestens seit dem Film „The Da Vinci Code: Sakrileg“ kennen wir die Theorie, dass der Heilige Gral kein Gegenstand war, sondern die Frau an Jesu Seite, welche seine Blutlinie fortsetzte.
Kein Wunder also, dass sich angesichts der vielen Legenden Kriege um den Heiligen Gral ranken.

Alle paar Jahrzehnte wird ein heftiger Krieg ausgefochten – ein krieg um den heiligen Gral.
Der Sieger dieses Kriegs kann sich mit Hilfe des heiligen Grals einen beliebigen Wunsch erfüllen.
Die Teilnehmer sind 7 Magier und ihre Diener. Während die Magier, die um den Gral kämpfen werden, vom Gral selbst bestimmt werden, Müssen die Magier ihre Diener jedoch selbst beschwören.
Diese Diener verkörpern meist legändere Persönlichkeiten der Geschichte bzw. aus Sagen und sie sind eingeteilt in 7 Klassen: Saber, Archer, Berserker, Rider, Assassin, Lancer und Caster.

Nach einem erbitterten Kampf um den Heiligen Gral wird ein gesamter Stadtteil zerstört, bei dem nur der kleine Shirou überlebt. Er wird von einem Mann namens Kiritsugu Emiya adoptiert.
Kiritsugu sagt er sei ein Magier und lehr auch seinen Neuen Sohn Shirou einige Dinge über Magier und deren Fähigkeiten. Allerdings, bringt er ihm keine großartigen Zauber bei.
10 Jahre nach der Schlacht, bei dem der Stadtteil zerstört wurde, findet nun ein neuer Krieg um den Heiligen Gral statt. Es ist der inzwischen 5te Krieg und Shirou wird in ihn hineingezogen.

Eigentlich ist Shirou ein gewöhnlicher Schüler und befügt über schwach ausgeprägte magische Fähigkeiten, doch er lebt abgesehn davon ein normales Leben.
Eines Tages sieht er jedoch, wie 2 Männer erbittert gegeneinander kämpfen. Einer der Männer – Lancer – bemerkt Shirou jedoch und tötet ihn kurze Zeit später.
Glücklicherweise jedoch, wird Shirou von seiner Mitschülerin Rin Tohsaka wiederbelebt, welche ebenfalls eine Magierin ist.
Leider rettet ihn das nicht wirklich, denn noch in derselben Nacht sucht Lancer Shirou erneut auf, um ihn zu töten. Diesmal überlebt Shirou jedoch, da er ohne es zu wissen einen Diener beschwört – Saber.
Von nun an ist auch Shirou fester Bestandteil des Krieges, doch wie wird das sein Leben verändern ?

Fate/stay night ist ein bekannter und sehr beliebter Anime, der sich durch gute Grafik und spannende geschichte auszeichnet. Übrigens ist dieser Anime auch ein Projekt von TYPE MOON.
Das große Finale der Schlacht wird jedoch nicht in der Serie gezeigt, sondern im Film Fate/stay night: Unlimited Blade Works, der am Anfang nochmal eine knappe Zusammenfassung der Serie bietet. So gesehn muss man also nicht die Serie gesehen haben, um den Film zu schauen – allerdings ist die Serie durchaus sehenswert und verschafft einem ein besseres Verständnis für den Film. Und wenn mans genauer wissen will – auch wenn ich mir jez ein wenig widersprechen sollte – ist der Film quasi eine Art alternatives Ende, welches sich von der Serie unterscheidet.

__________
Mein Fazit: Fate/stay night zählt nicht umsonst zu den mit am bekanntesten Animes überhaupt, denn die Serie bietet so ziemlich alles, was das Herz begehrt: Kämpfe, Spannung, Action, ein wenig Blut und einige humoristische Auflockerungen. Wer das nicht schaut ist selber Schuld. <(^.^)>