Kategorie: Manga

Reviews und Empfehlungen zu verschiedenen Mangas

Deadman Wonderland

 

Deadman Wonderland, der bei Tokyopop in diesem Monat neuerschienende Manga im gewohnten Großformat und jeweils in 2in1-Bänden zusammengefasst, ist wohl einer der Meisterwerke, von denen viele schon ihr ganzen Leben lang träumen.

Nachdem ich den Manga geholt habe und anfing ihn zu lesen, ließ es mcih förmlich nicht mehr los, bis ich den gesamten Riesenband miteinmal durchgehaun hab…und mein Urteil lautet:
FUCKING AWESOME !! >_____________________<

Deadman Wonderland ist eine phänomenal gelungene Mischung der Genres Ecchi, Action, Splatter, Sci-fi und Comedy.
Hierbei stimmt einfach alles; geniale Zeichnungen, interessante Charaktere, spannende und zugleich abgedrehte Story und hin und wieder mal ein Schuss Humor neben der teilweise heftigen Splatter-Szenen. Während in einem Moment noch das Blut fließt, ist der nächste Moment bereits wieder lustig oder actiongeladen.
Wer schwache Nerven hat sollte vielleicht erstmal 1-2 Kapitel online lesen ehe er (oder sie) sich gleich den Manga kauft… alle Anderen hingegen können bedenkenlos zugreifen !

Um mal kurz die Geschichte n wenig anzusprechn:
der 14-jährige Ganta Igarashi ist der einzige Überlebende eines Massakers in seiner Schule und wird als Hauptverdächtiger prompt zum Tode verurteilt und ins neue Gefängnis, dem sogenannten „Deadman Wonderland“ untergebracht.
Hier sieht er sich konfrontiert mit fiesen Häftlingen, neuen Regeln um zu überleben sowie der geheimnisvollen Shiro, die extrem leicht bekleidet durch die Gegend rennt. Dieses energiegeladene und stimmungsschwankende (Psychopathen-)Girl ist jedoch nicht zu unterschätzen und Ganta sollte froh sein, dass Sie eindeutig auf seiner Seite steht, da sie ihn aus der Vergangenheit kennt, an die sich Ganta leider nicht mehr erinnern kann (ich will mal nicht zu viel verraten, ne ?^.-)

Der Autor ist niemand geringener als Jinsei Kataoka und der Mangaka kein anderer als Kazuma Kondou, die vielen bekannt sein müssten aus dem mecha-Drama „Eureka Seven“.

 

Mein Fazit: Eine geniale Kombination á la Elfen Lied x Battle Royale x D.Gray-man x Neon Genesis Evangelion.
Ein absolutes MUSS für jeden Manga-Fan ! <(^.^)>

XX Me !

 

„Yukina ist berühmt für ihre Fortsetzungsromane. Ihre Leser warten ungeduldig auf neuen Stoff. Sie wollen endlich Liebe und romantische Verwicklungen! Damit hat Yukina aber gar keine Erfahrung! Als professionelle Autorin ist sie daher zur Recherche verpflichtet: Sie zwingt den Schulschwarm Shigure ihren Freund zu spielen und schreibt, wie es sich anfühlt umarmt zu werden, seine Hand zu halten, ihn zu küssen… und ihn zu lieben?!
In Ema Toyamas neuestem Streich hat einmal das Mädchen alle Fäden in der Hand! Eine willkommene Abwechslung für alle, die die schwachen Mädels leid sind!“
(Quelle: Manganet.de)

So viel zum Cover und der Kurzbeschreibung… aber wie sieht es in Wahrheit aus ?
Yukina Himuro, auch die „0-Kelvin-Frostfrau“ genannt, ist ein Mädchen, das genau weiß, was sie will. Sie ist eine stille Beobachterin mit eiskaltem Blick und ebenso eisigen Händen, die es versteht die Verhaltensweisen der Anderen zu analysieren… nur von Liebe versteht sie absolut nichts.
Deshalb evrsucht sie alles, um an die nötige Erfahrung zu kommen und gibt dementsprechend klare Anweisungen und ist nicht so leicht zu durchschauen. Dennoch hat sie allerdings auch eine süße Seite und ihre Schwächen, von denen keiner etwas wissen darf.
Ihr Recherche-Opfer Shigure Kitami hingegen, will so gar nicht nach Yukina’s Pfeife tanzen und versucht alles, um sich ihrer Kontrolle zu entziehen und ihre Schwäche herauszufinden…

Der Manga ist sehr gut gezeichnet und hat eine Geschichte, die immer wieder mal eine unerwartete Wendung beherbergt… Ein Beweis, dass der Autor, Ema Toyama, sein Handwerk mehr als versteht.
Wer den Manga online lesen will und ihn jedoch nicht finden kann, sollte es mit dem japanischen Originalnamen: „Watashi ni xx Shinasai“ probiern.

Mein Fazit: Die hervorragenden Zeichnungen sowie die überraschend gute Geschichte, in der endlich einmal das Mädchen den Ton angibt, ist eine willkommende Abwechslung und zugleich eine Empfehlung für Mädchen und Jungen. <(^.^)>